Theaterwerkstatt   AllgäuPfeffer0
0
00
Pavel Ivanovic
 

Die Theaterwerkstatt AllgäuPfeffer e.V. Kempten

hat dieses Jahr Prof. Jurij Vasiljev von der Schauspielakademie St. Petersburg zum 6. Mal zu einem Workshop ins Allgäu geholt – diesmal nach Sonthofen.

 

Innerhalb von 8 Tagen haben wir zusammen mit Prof. Jurij Vasiljev und Simultanübersetzer Tomáš Ondrůšek ein Stück nach einem Roman des russischen Schriftstellers Nicolaj Gogol erarbeitet und es

 

„Das ist unser liebster Pavel Ivanovic “ genannt.

 

Der unserem Stück zugrunde liegende russische Roman von 1842 über unmoralisches Gewinnstreben und Korruption ist von geradezu verblüffender Aktualität allenfalls die Methoden haben sich geändert:

 

Im Rußland zu Gogols Zeit wurden verstorbene Leibeigene „Seelen“ bis zur nächsten Revision nicht aus den amtlichen Listen entfernt, so dass von den „Besitzern“ dieser Leibeigenen für diese noch Steuern entrichtet werden mussten - auf den mittlerweile wertlosen „Besitz“(da sie ja gestorben waren).

Bei Gogol reist nun ein wegen Bestechung entlassener Zolleinnehmer (Pavel Ivanovic) durch die Provinz, um den Gutsbesitzern diese verstorbenen Leibeigenen abzukaufen, weil diese in der Steuerbürokratie noch als Lebende gelten und ihm als fiktives Pfandobjekt bei Kreditinstituten Gewinn bringen sollen.

Doch dabei werden die adeligen Verkäufer als die eigentlich seelisch und moralisch Toten entlarvt.

 

Nikolaj Gogol (1809 - 1852), der russische Sprachvirtuose zwischen Romantik und Realismus und Vorbild Dostojewskijs, gilt als Meister der Groteske und Satire.

 

Fotos

 

 



Theaterwerkstatt AllgäuPfeffer    mueller.christoph@allgaeu.org / Tel: 0831 87836